Mevissenstr. 62b, 47803 Krefeld, Tel. 0 21 51 / 32 74 670 ab 16:00 Uhr 
DOCTOR BEAT

Buchtipp

Tanzen ist die beste Medizin

Wann haben Sie zuletzt getanzt? Wenn das schon eine Weile zurück liegt, sollten Sie sich vielleicht jetzt überlegen, wo Sie heute noch das Tanzbein schwingen können. Denn Tanzen macht uns "gesünder, klüger und glücklicher" - so sagen es zumindest die Neurowissenschaftler Dr. Julia F. Christensen und Dong-Seon Chang. Sie haben auf Basis zahlreicher Studien ein umfangreiches wissenschaftliches Werk über das Tanzen vorgelegt, das sie betiteln mit "Tanzen ist die beste Medizin". Denn nach Ansicht der Autoren sind Gesundheit und Tanzen zwei Seiten derselben Medaille: „Zu tanzen lindert nachweislich die Symptome von Parkinson und Depression; es schult den Gleichgewichtssinn, die Koordination, hilft gegen Demenz besser als jedes Gehirnjogging, kurz, es macht uns zu einfühlsameren, geduldigeren, glücklicheren und anziehenderen Menschen. Tanzen kann sogar Beziehungen retten, denn: Liebe geht durch die Beine. Die Autoren verraten, warum wir überhaupt tanzen, dass Tanz Ausdruck von Gefühlen sein kann, warum er als gesellschaftlicher Kitt dient, als Symbol für Schönheit und Verführung gilt und zur Heilung von Körper, Geist und Seele beiträgt.“ Eine Leseprobe gibt es hier. Buchinfos: Julia F. Christensen, Dong-Seon Chang: "Tanzen ist die beste Medizin: Warum es uns gesünder, klüger und glücklicher macht", Rowohlt, 320 Seiten, 14,99 Euro
Mevissenstr. 62b,  47803 Krefeld, Tel. 0 21 51 / 32 74 670
Doctor Beat

Buchtipp

Tanzen ist die beste

Medizin

Wann haben Sie zuletzt getanzt? Wenn das schon eine Weile zurück liegt, sollten Sie sich vielleicht jetzt überlegen, wo Sie heute noch das Tanzbein schwingen können. Denn Tanzen macht uns "gesünder, klüger und glücklicher" - so sagen es zumindest die Neurowissenschaftler Dr. Julia F. Christensen und Dong-Seon Chang. Sie haben auf Basis zahlreicher Studien ein umfangreiches wissenschaftliches Werk über das Tanzen vorgelegt, das sie betiteln mit "Tanzen ist die beste Medizin". Denn nach Ansicht der Autoren sind Gesundheit und Tanzen zwei Seiten derselben Medaille: „Zu tanzen lindert nachweislich die Symptome von Parkinson und Depression; es schult den Gleichgewichtssinn, die Koordination, hilft gegen Demenz besser als jedes Gehirnjogging, kurz, es macht uns zu einfühlsameren, geduldigeren, glücklicheren und anziehenderen Menschen. Tanzen kann sogar Beziehungen retten, denn: Liebe geht durch die Beine. Die Autoren verraten, warum wir überhaupt tanzen, dass Tanz Ausdruck von Gefühlen sein kann, warum er als gesellschaftlicher Kitt dient, als Symbol für Schönheit und Verführung gilt und zur Heilung von Körper, Geist und Seele beiträgt.“ Eine Leseprobe gibt es hier. Buchinfos: Julia F. Christensen, Dong-Seon Chang: "Tanzen ist die beste Medizin: Warum es uns gesünder, klüger und glücklicher macht", Rowohlt, 320 Seiten, 14,99 Euro